0

Warum ich so gerne in SB-Bäckereien gehe

Die Weltraumschnecke isst sehr gerne Gebackenes. Ungeachtet sämtlicher Ernährungstrends mag sie einfach Croissants sehr gerne. Am besten schmecken diese wahrscheinlich vom Bäcker. Nicht nur deshalb wird gerne am Wochenende eine Bäckerei aufgesucht. Am liebsten aber eine Selbstbedienungsbäckerei. Aber warum? Immerhin sollen diese doch qualitativ nicht so gut sein.

 

Photo by Karolina Szczur on Unsplash

 

Gehe ich in eine normale Bäckerei, muss ich erstmal anstehen. Die Schlange geht langsam voran. Währenddessen überlege ich langsam was ich bestellen möchte. Natürlich habe ich einen groben Plan zuhause zurecht gemacht, was ich alles so essen möchte. Ich würde gerne das ganze Sortiment begutachten, um mich vielleicht für etwas anderes zu begeistern, oder herauszufinden ob es noch Croissants gibt. Das Problem: Ich sehe nichts, die Leute vor mir versperren die Sicht.

 

Ich sehe nun um die Ecke ein Brot welches mich interessiert. Was kostet es? Ich kann das Preisschild nicht sehen, es ist zu klein und viel zu weit weg. Die Schlange wird immer kleiner, bald bin ich mit dem bestellen dran. Da es Wochenende ist und die letzte Nacht nun einmal die letzte Nacht war, habe ich nur noch ein bisschen Kleingeld dabei. Wird mein Geld reichen für ein Croissant, einem Käsebällchen und dem Brot? Ich weiß es nicht. Ich weiß auch nicht einmal was ein  Croissant kostet. Ich bin nun an der Reihe. Ich muss bestellen. Ich werde nach meinen Wünschen gefragt. Ich habe geschätzt 40% des gesamten Sortiments gesehen. Ich bestelle ein Croissant. Das Geld reicht locker, ich hätte das ganze Brot mitbestellen können. Aber das weiß ich erst jetzt. Jetzt ist es zu spät. Ich bekomme mein Croissant und verlasse den Laden.

 

Gehe ich in einen SB-Backshop kann ich sämtliche Waren genau in den Kästen anschauen, abwägen, Preise vergleichen und werde nicht durch den Fluss einer Menschenschlange gehetzt. Dieser Backshop hat in der Regel viel weniger Mitarbeiter die sich um den Service kümmern (nämlich nur einen Kassierer) und hat dennoch mehr Service für mich als Endverbraucher. Vom Feeling her gefällt mir das einfach mehr.  Mir ist bewusst, dass die meisten Produkt dort nicht die gleiche Qualität haben, wie vom Bäckermeister selbst. Aber diese Läden haben es einfach verstanden, das „Erlebnis“ für den Kunden zu optimieren.

 

So schwer ist es aber nicht, dieses Konzept, oder einige Elemente des Konzeptes auf traditionelle Bäckereien zu übertragen. Deshalb hätte ich es einfach gerne, wenn Bäckereien einem mehr Zeit zum Aussuchen geben. Das Angebot an sich ist meistens sehr gut, bloß geht es teilweise unter. Das ist schade. Ich brauche einfach Zeit und möchte gucken.

Gherdì

Ich bin Gherdi und berichte hier über mein bewegtes Leben. Außerdem esse ich gerne Pommes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.