0

Wie überstehe ich eine Fährüberfahrt?

Vor kurzem reiste ich per Fähre von Palermo (Italien) nach Tunis (Tunesien). Für mich selbst war es die erste Fährüberfahrt meines Lebens, konnte damit aberhin wertvolle Erfahrungen sammeln. Diese will ich nun mit euch teilen und euch bestens auf zukünftige Schiffsreisen vorbereiten.

 

 

 

Im Folgenden werde ich euch mit einer unter wichtigen und relevanten Gesichtspunkten gegeliederten Zusammenfassung versorgen.

 

Papierkram: Der Papierkram ist essentiell und sollte so weit wie möglich im Vorlauf der Reise schon abgehandelt sein.

 

Versorgung: Mein Proviant bestand lediglich aus einer Packung Zigaretten und Bargeld. Bis auf Ersteres kann man sich dort mit Letzterem komplett eindecken. Natürlich kann man auch einen ganzen Vorrat an Essen und Getränken mitnehmen, ich sehe aber dazu keinen Grund.

 

Autos: Es ist bekannt, dass ich kein Auto fahren kann. Deshalb habe ich mich hierzu nicht informiert.

 

 

 

Unterhaltung: Tagsüber liefen mittelprächtige Actonfilme auf Italienisch. Wem dies nicht ausreicht, sollte sich etwas zum Lesen mitnehmen.

 

Funfaktor: Mir persönlich hat es sehr viel Spaß gemacht. Bei gutem Wetter konnte man auch rausgehen und das Meer beobachten. Ich hatte durchgehend gutes Wetter.

 

Delfine: Delfine sind die Katzen der Meere. Ich habe leider keine gesehen.

 

Schlafmöglichkeiten: Ich habe auf einer Art Sessel genächtigt. Ebenfalls beliebt waren: Das Campieren auf den Gängen, sowie das Anmieten einer eigenen Kabiene mit Bett.

 

Hygienemöglichkeiten: Waren vorhanden. 2/5 Sterne.

 

Sicherheit: Mir und allen Mitreisenden ist nichts passiert. Ich hatte auch zu keinem Zeitpunkt Angst. Ich habe aber generell nie Angst.

 

Effizienz: EIn Flugzeig ist in der Regel schneller als eine Fähre. Manchmal fährt aber nur die Fähre die gewünschte Strecke. Dann muss man sich darauf einstellen, dass es länger dauert.

 

Preis: Je weniger Extras man dazu bucht, desto günstiger wird es. Im allgemeinen aber relativ günstig.

 

Würde ich es weiter empfehlen? Ja.

Gherdì

Ich bin Gherdi und berichte hier über mein bewegtes Leben. Außerdem esse ich gerne Pommes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.