0

Update: Mein Instagram Bot

200 Posts! Mein Pommes Instagram-Account ist jetzt etwa 1,5 Jahre alt und versorgt euch fleißig weiter mit Pommes-Content. Zeit, meine goldbraune Zweitvertretung auf Instagram gebührend zu feiern und den nächsten Ausblick nach vorne zu starten! 

 

Wie in diesem Artikel bereits geklärt, habe ich mit einem Bot meinen Pommes Kanal kräftig gepusht. Ich möchte hier jetzt nicht weiter über Sinn und Unsinn eines eigenen Kanals nur für meine verzehrten Pommes diskutieren, sondern nur einen Einblick in die fabulöse (Schein)-Welt von Instagram geben.

 

Die einzige Frage die ich mir stelle, ist: Warum wurde ich noch nicht gelöscht? Ich habe den Bot echt lange genug laufen lassen und die ganzen Bewegungen auf diesem Kanal müssten mittlerweile mehr als auffällig sein. Die meisten meiner „Follower“ sind entweder selbst Bots oder irgendwelche Restaurants die auf Aufmerksamkeit hoffen. Vielleicht auch ein paar die das ganze etwas witzig finden. Aktiv sind aber die wenigsten: Wenn ich eine ‚Story‘ mal mache, schauen da maximal 50 – 100 zu. Bei über 2.200 Followern. Mein Pommes Account erinnert mich selbst nur an eine riesige Blase.

 

Dennoch fallen einige auf meinen fragwürdigen Fame rein. Ich bekomme tatsächlich ab und zu mehr oder weniger seriöse Angebote für Werbung und Partnerschaften. Faszinierend. Der große Schein strahlt über allem und für kleinere bis mittlere Firmen ist es tatsächlich schweirig herauszufinden, ob sich unter meinem Kanal über 2.000 Essensfreunde, oder der Bodensatz der inaktiven Instagram Ruinen tummeln.

 

Beantworten wir daher die eine Frage von oben. Ich wurde noch nicht gelöscht und Tools wie igaudit halten mich auch noch nicht einmal verdächtig (geschätzte echte Follower 83,7 %). Immerhin „like“ ich (also der Bot) ja aktiv und meine Follower scheinen nicht gekauft zu sein, sind also nicht alle auf einen Schlag hinzu gekommen.

 

Für externe online Tools scheint alles normal zu sein. Geschenkt. Ich denke dass Instagram mehr Daten zu meinem Kanal hat. So wissen sie die genauen Zeitintervalle meiner automatischen „Likes“. Die sind immer gleich. Die Zeiten wann genau mein Bot aktiv ist, sind auch verdächtig.

 

Instagram macht süchtig. Und viele private Anwender freuen sich, wenn ihre Beiträge auch geliket werden. Wer freut sich nicht über Lob? Weil aber manche eher schlechten bis mittelmäßigen Content fabrizieren, fallen da eher weniger Likes ab. Da wir Bots aber nur nach Hashtags suchen, füllen wir da oftmals eine Lücke. Ich habe dafür keine Beweise, aber ich kann mir gut vorstellen, dass Bots bis zu einer bestimmten Anzahl auch nicht all zu schlecht für ein soziales Netzwerk sind. Konstante Like-und-Fav Schleudern machen eben auch glücklich. „Hooked“ (Provisionslink) ist ein gutes Buch, in dem dieses Prinzip erklärt wird.

 

Wie geht es jetzt mit meinem Bot weiter? Nun, da ich weiterhin sehr gerne Pommes esse, wird er auch weiter betrieben und mit meinen Pommesbildern kräftig gefüttert. Sponsored Posts und Werbung werde ich eher nicht annehmen, weil das Betrug wäre. Aber ich denke die ein oder andere lustige Aktion hierüber wird kommen. 🙂 Alles gut.

Gherdì

Ich bin Gherdi und berichte hier über mein bewegtes Leben. Außerdem esse ich gerne Pommes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.