0

Liebeserklärung: hackerrank.com

Mit wirklichem „hacken“ hat diese Seite nicht wirklich etwas am Hut. Dennoch kann man sich hier mit anderen Programmieren/Software Entwicklern/etc aus der ganzen Welt messen. Die Weltraumschnecke mag diese Seite sehr, weil durch diesen kompetativen Charakter die Theorie plötzlich viel Spaß macht. Zudem ist es eine gute Übung und man kann seine eigenen Grenzen austesten.

 

Anmerkung: Vielleicht ist dieser Artikel etwas zu „nerdy“ und Aussenstehende könnten eventuell leicht raus sein.

Bei Hackerrank geht es hauptsächlich darum Probleme zu lösen, indem man dafür eigene Algorithmen entwickelt. Die leichtesten Aufgaben sind bereits für jemanden lösbar, welcher sich erst wenige Stunden mit Programmierung beschäftigt. (Es ist auch möglich über diese Seite Programmieren zu erlernen). Bei den schwierigsten Aufgaben, ähm da zeigt sich wer dann auch gut ist. Die Aufgaben lassen sich mit allen gängigen Programmiersprachen direkt im Browser bearbeiten. Gerade für zwischendurch kann man hier gerne mal Übungen durchmachen und sich mit den Ranglisten vergleichen.

Ein Beispiel für eine Aufgabe, sie haben des öfteren „Mathebuch-Charakter“:

 

Die Königsdisziplin hier sind aber die Wettbewerbe. Hier werden live Aufgaben gestellt, die in einer gegebenen Zeit bearbeitet werden müssen. Hier gibt es auch zwei verschiedene Modelle. Eine Art „Rally“, in der eine Woche lang jeden Tag neue Aufgaben hinzukommen. Oder die „Sprints“, in welchem kleinere und nicht so komplexe Aufgaben in ein oder zwei Stunden gelöst werden sollen. In letzterem ist die Weltraumschnecke am erfolgreichsten. Hier wurde auch schon einmal eine Bronzemedaille gewonnen.

Durch die spielerischen Wettbewerbe hat sich die Weltraumschnecke enorm weiterentwickeln können. Zuvor versuchte sie alles per „Brut-and-Force“ (also: Jeden möglichen Fall einzeln durchzugehen) zu lösen. Da die Laufzeit hier aber exponentiell steigt, ist das leider auch extrem langsam. Wer über solche Themen mehr wissen will, kann sich ja mal folgendes einsteigerfreundliches Buch ansehen: Computer Science – Distilled. Wie dem auch sei, die Weltraumschnecke nutzt nun auch methematische Tricks und Kniffe und das hätte sie alleine durch Bücher (seien sie noch so gut) niemals geschafft. Den Ehrgeiz den bei beim Bearbeiten der Aufgaben oder den Wettbewerben entwickelt, führt dazu dass man wirklich aktiv anfängt Neues zu (er)lernen.

Aus diesem Grund führt die Weltraumschnecke nun hackerrank.com als Liebeserklärung auf. Auch diese Seite ist wieder ein Beweis dafür, dass Gamification ein sehr gutes Mittel zum Lernen ist. Deshalb wird auch allen Menschen die in der IT unterwegs sind, empfohlen hier mal mitzumachen. Das kann aber auch gerne jeder andere versuchen. Man kommt da relativ schnell rein. Vielleicht ist die ganze Seite am Anfang etwas unübersichtlich, aber nach und nach erklärt sich dann doch vieles von selbst. Probiert´s aus!

 

Gherdì

Ich bin Gherdi und berichte hier über mein bewegtes Leben. Außerdem esse ich gerne Pommes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.