0

Kein Stress: Selbstgemachte Probleme

Ein Grund warum die Weltraumschnecke die Weltraumschnecke ist, dass sie sich sehr ungerne kleinere Probleme macht. Den kleinere Probleme kosten oftmals vergleichbare Mühen wie die etwas Größeren. Das klingt jetzt trivial, denn wer macht sich gerne Probleme? Im folgenden wird erläutert werden wie es ganz schnell hierzu kommen kann und welche weitreichenden Verkettungen dies mit sich führt.

 

 

Auf dem Foto ist eine Waschmaschiene zu sehen. Entweder bin ich jetzt endgültig in avantgardistischen Sphären des Expressionismus abgerutscht oder es handelt sich um einen für diesen Artikel wichtigen Gegenstand. Letzteres! Diese Waschmaschiene ist das neuste Beispiel von vermeidbaren Problemen, welche mir ohne mein eigenes Zutun beschert worden sind.

 

Da ich Student und daher arm bin, wohne ich in einer WG. Eines abends komme ich nach Hause und ein Mitbewohner hat einfach so unangekündigt eine neue Waschmaschiene in die Küche gestellt. Auch wenn mir anfangs versichert wurde, dass es zu keinen Problemen kommt und ich nichts extra zahlen muss, schrillten da bei mir sämtliche Alarmglocken. Auch zu Recht: Waschmaschienen sind keine Staubsauger die man einfach einsteckt und die dann tadellos funktionieren. Irgendwas fehlt bei der Installation von Waschmaschinen immer und so musste ich auch über eine Woche warten, bis die Waschmaschiene funktionsfähig war. Ist ja nicht so, dass zuvor eine funktionierende Waschmaschiene da war und man nie Probleme deswegen hatte.

 

Das war natürlich nicht alles. Kurz darauf wollte der besagte Mitbewohner aufgrund von Erklärungen die mir absolut nicht einleuchten wollten und die mir auch nicht nachvollziehbar waren, ich habe immerhin einen Abschluss in Wirtschaftsinformatik, plötzlich nun doch Geld dafür. Abgesehen davon dass ich dies zuerst lustig fand, weil es an aktuelle staatliche Großbauprojekte erinnert, nervt das schon enorm. Jetzt haben also ich und die ganze WG plötzlich ein Problem, welches absolut unnötig, vermeindbar und durch individuelle Aussetzer entstanden ist.

 

Ich kann jetzt natürlich den Rat bringen, fokussiert euch auf eure echten Probleme und lasst bei anderen Dingen auch mal 5 gerade sein. Aber das hat jeder schon irgendwo mal gelesen und wenn man es bis heute nicht gerafft hat, dann bringt es auch nichts wenn ich es so locker unter die ganze Thematik setze. Deshalb muss ich da noch tiefer ansetzen.

 

Wenn z.B. die deutsche Bahn einen enormen Aufwand fährt, viel Geld ausgibt und ich selbst noch durch Verspätungen das alles privat ausbaden muss, nur um in 4h von München nach Berlin zu fahren, dann frage ich mich auch dort nach dem Sinn wenn man weiterhin in 40min die gleiche Route fliegen kann. Und selbst wenn die Bahn die Zugfahrt in 39min schafft, ist es für ihre favorisierte Zielgruppe den „Geschäftsreisenden“ völlig egal. Diese werden nämlich weiterhin fliegen, weil dort das Bonusprogramm einfach viel attraktiver ist. Übertragen auf mein Waschmaschienen-Dilemma heißt das also: Nur um 20€ an Stromkosten zu sparen, weil die neue Waschmaschiene wahrscheinlich energieffizienter ist, ist es mir das an Stress einfach nicht wert. Auch wenn ich damit bei Gesprächen bei bestimmten WGs nicht gut ankommme und ich selbst mal eine Nachzahlung von 250€ hatte.

 

Wir können uns einfach auch nicht um alles immer und ständig kümmern. Wennn dies so wäre, würde es sicherlich keine gratis Probe/Schnupper-Abos für Zeitschriften geben. Wenn etwas läuft kann man es auch einfach mal laufen lassen und muss nicht mit aller Gewalt sich Nebenkriegsschauplätze eröffnen. Ich selbst kümmere mich fachlich/beruflich auch andauernd um neue Technologien. Die meisten davon finde ich auch super. Trotzdem muss ich die zwangsläufig nicht immer bringen. Konkret heißt das: Auch wenn ich zur Zeit viel mit Datenbrillen experimentiere und ich da viel Spaß habe, nehme ich für die meisten Lösungen am Ende doch das Smartphone. Weil es für die meisten Anwednungen besser passt.

 

Um nochmal auf die Waschmaschiene zurück zu kommen: Vielleicht brauchen manche Menschen solche „Projekte“ einfach. Kann ja sein. Aber dann sucht euch bitte Sachen, wo ausschließlich euch selbst betreffen. Kein Mensch will vermeidbare Probleme aufgetischt bekommen.

Gherdì

Ich bin Gherdi und berichte hier über mein bewegtes Leben. Außerdem esse ich gerne Pommes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.