0

Blättibel – der schwere Snack für den Sommer

Wir alle lieben Babybel. Ob es tatsächlich am Geschmack der Mini-Käserolle liegt, oder doch nur an der knetbaren Verpackung aus rotem Wachs, sei dahingestellt. Auf Dauer ist aber auch das zu langweilig und deshalb kam die Weltraumschnecke auf folgende Idee: Warum nicht Babybel in einem köstlich-krossen Blätterteigmantel umhüllen?

 

Ich denke Bilder sprechen mehr als Worte (kein Artikel hier, um wenigstens nicht eine abgedroschene Phase zu verwenden), deshalb das ganze Schauspiel anhand dreier Bilder. Wichtig: Bitte das Babybel komplett auspacken, bevor man es mit Blätterteig umhüllt. An die ganuene Temperaturen (Umluft) und Backzeit kann ich mich leider nicht mehr erinnern.

 

 

 

 

Denk Pfeffer (grob gemahlen) sieht alles viel ansprechender aus. (Alter Mensa-Trick)

 

 

 

 

Guten Appetit! Blättibels schmecken wirklich sehr gut.

Gherdì

Ich bin Gherdi und berichte hier über mein bewegtes Leben. Außerdem esse ich gerne Pommes.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.